Quick links: Springe zum Inhaltsbereich der Seite, Springe zur Seitennavigation, Springe zur Suche.

flag-german flag-english flag-french

Teletraan Board

Sie sind nicht eingeloggt

Forumsübersicht » Stamm Reviewer » Philister » Phils Kritik zu: Armada Airazor & Nightscream Nach unten

« vorheriges  nächstes »
Aufsteigend sortieren Absteigend sortieren      print
Autor
Betreff: Phils Kritik zu: Armada Airazor & Nightscream

Beiträge 7608
Registriert: 2/11/2008
Status: Offline
Geschlecht: männlich

red_folder.gif erstellt am: 19/10/2022 um 15:28 New 

[url=http://www.transformers-universe.com/a.php?ID=4161]http://www.transformers-universe.com/content/images/Imagemaps/ArmadaAirazor_Map.jpg[/url]
Mehr Bilder gibt's durch Klick auf die Grafik oben

Vorwort: Als die Armada Spielzeugreihe viel, viel erfolgreicher wurde als gedacht, war Hasbro gezwungen schnell weitere Figuren in die Läden zu bringen. Also holte man ein paar alte Beast Wars Transmetal Figuren aus dem Schrank, baute Mini-Con Ports ein, teilte ihnen zufällig Mini-Con Partner zu, und verkaufte schließlich diese alten Figuren in neuer Armada Verpackung. Eine davon war Airazor, die erste Transformers Figur die als weiblich designt worden war. Wie schlägt sich Airazor in Armada? Los geht’s!

Robotermodus: Ich habe die originale Beast Wars Transmetal Airazor vor langer, langer Zeit (2005) rezensiert. Fox Kids Transmetal Airazor ist nicht ganz so lange her (2018). Insofern wird dieses Review hier sich darauf fokussieren, was für die Armada Version geändert wurde. Für eine komplette Rezension dieser Figur, lest bitte meine beiden früheren Reviews.

Die offensichtlichste Änderung ist natürlich das Farbschema. Anstatt Gelb, Blau und (verchromtem) Silber kommt Airazor jetzt in deutlich dunkleren Farben daher, nämlich Rot, dunkles Lila und Schwarz mit ein paar blauen Akzenten. Und am allerwichtigsten: keine Chromfarbe mehr. So sehr ich die Transmetals aus Beast Wars auch mag, diese Chromfarbe ist ihre Geißel und blättert früher oder später ab. Armada Airazor wird dieses Problem niemals haben, sie ist chrom-frei. Das ist bereits ein großes Plus für mich.

Die einzige andere Veränderung ist, dass Airazor jetzt auf jedem Flügel einen Mini-Con Port hat, wo man ihren Mini-Con Partner Nightscream andocken kann (oder jeden beliebigen anderen Mini-Con halt). Natürlich aktiviert Nightscream keinerlei Gimmicks, er dockt einfach nur an.

Ach so, eine weitere Veränderung gibt es noch: Airazor hat ein Decepticon Symbol auf dem Rücken (siehe 10. Bild der Galerie), und zwar an einem Ort wo man es weder im Roboter- noch im Biestmodus sehen kann. Warum? Keine Ahnung, aber es ist da.

Ansonsten keinerlei Veränderungen. Airazor ist nach wie vor eine toll bewegliche Figur mit coolem Look. Die Kugelgelenke wirken fester als bei meiner Beast Wars Figur; liegt entweder an der neuen Farbe oder einfach am jüngeren Alter, wer weiß? Airazor kann immer noch die Flügel spreizen, ihre Klauen einsetzen, Kanonen vom Rücken hochklappen, und sich in ihre Falken-Hülle einigeln. Der einzige kleine Nachteil ist halt, dass sie ein sehr schlanker Roboter mit einem sehr großen Rucksack ist. In einigen Posen ist man also gut beraten, ihre Flügel als zusätzliche Standbeine verwenden. Unterm Strich aber: ein toller Robotermodus, dessen neuer Anstrich mir deutlich besser gefällt als beim Original.

Alternativmodus: Natürlich verwandelt sich Airazor immer noch in einen metallischen Falken mit großen Turbinen auf beiden Seiten des Körpers. Nun aber ist der Falke größtenteils schwarz mit blutroten Flügelspitzen und Schwanzfedern. Auf den Turbinen ist ein sehr schöner Farbübergang von vorne grau zu schwarz hinten. Toll gemacht. Keine anderen Veränderungen natürlich außer den Mini-Con Ports auf den Flügeln. Nightscream wirkt hier angedockt weniger fehl am Platz als im Robotermodus, aber trotzdem... man braucht ihn nicht wirklich.

Airazor ist immer noch ein Triple Changer und kann ihren Falkenmodus in ein Falken-artiges Wasserflugzeug verwandeln. Somit unterm Strich: immer noch ein gelungener Biestmodus mit einem innovativen, wenn auch minimalistisch angepassten Fahrzeugmodus. Und auch hier sehen die neuen Farben deutlich besser aus.

Partner: Airazor hat den Mini-Con Nightscream als Partner dabei, ein schwarzes Repaint von Oval aus dem Armada Street Speed Team. Auch er bekam einen neuen, dunkleren Anstrich, denn er kommt jetzt komplett in schwarz daher. Passt gut zu Airazor, alles alles gut. Der Mini-Con ist gut, aber so wirklich passt ein kleiner schwarzer Sportwagen dann doch nicht zu einem riesigen Metall-Falken.

Bemerkungen: Airazor hatte einen kurzen Auftritt in den Dreamwave Armada Comics, wo sie, zusammen mit anderen Maximals und einem Predacon, von Unicron gekidnappt wurde, kurz bevor dieser besiegt wurde. Sie kehrte in den Energon Comics zurück, nun in den Reiter des Todes umgewandelt, um Tod und Zerstörung über Cybertron zu bringen. Wären die Energon Comics nicht durch die Dreamwave-Pleite unvollendet geblieben, wären Airazor und die anderen Reiter am Ende von Omega Supreme besiegt worden.

Unterm Strich: es ist die Beast Wars Transmetal Figur, nur mit einem dunkleren und weniger Auflösungs-gefährdeten Farbanstrich. Der Mini-Con ist okay, aber gebraucht hätte ich ihn nicht. Als Fan der Beast Wars Reihe bin ich aber einfach froh diese Figuren nochmal zu sehen und dass sie diese blöde Chromfarbe nicht haben, ist ein willkommener Bonus. Somit eine klare Empfehlung für Fans von Beast Wars, weiblichen Transformers, und Vogel-Bots.

Gesamtnote: 2


Ihr besitzt diese Figur? Bewertet sie auf TFU!

http://www.transformers-universe.com/content/images/NewSignatureTeutonicons.jpg

Profil anzeigen Homepage besuchen Nach allen Beiträgen dieses Users suchen
« vorheriges  nächstes »      print
Forumsübersicht » Stamm Reviewer » Philister » Phils Kritik zu: Armada Airazor & Nightscream Nach oben


mxBoard 2.9., © 2011-2021 by pragmaMx.org

Seitenerstellung in 0,073 Sekunden, mit 271 Datenbank-Abfragen