Google+

TFSource Lilly & Friends Unrealbooks Actionfiguren24

Gerrut Camaro Reprolabels-Toyhax TF Robots Kapow Toys

Teletraan Board 10. Dezember 2018, 15:13:53 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.


Einloggen mit Benutzername und Passwort
News:
Willkommen im Teletraan Board!

Anzeigen der neuesten Beiträge

Alles zu unserer deutschen Transformers Fan Convention C.O.N.S. findet ihr hier!
Bitte nehmt euch etwas Zeit und lest das Regelwerk hier!

Viel SpaĂź!

 
 
Übersicht Hilfe Suche Kalender
Seiten: [1]   Nach unten
Drucken
Autor Thema: Phils Kritik zu: Titanium Grimlock  (Gelesen 112 mal)
0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.
Philister
Godfather of Sparx
Administrator
Leader
*
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 5645


Wo die jungen Hüpfer noch was lernen können...


Profil anzeigen WWW
« am: 04. Dezember 2018, 18:38:33 »


Mehr Bilder gibt's durch Klick auf die Grafik oben

Vorwort: Ah, Grimlock. Besser gesagt G1 Comic Grimlock. Oft mit dem selben Sprachfehler wie Cartoon Grimlock dargestellt, aber schlauer, brutaler, und einfach unglaublich „Bad Ass“, wie es neudeutsch heißt. Er ist sogar so Bad Ass, dass er selbst und die Charaktere um ihn herum den Lser gerne mal subtil darain erinnern, wie Bad Ass er doch ist. Und mit subtiler Erinnerung meine ich, dass Grimlock laut schreit: „Ich, Grimlock, Bad Ass!“. Ja, so war das in den frühen 2000ern in der Dreamwave Ära der Comics. Aber zumindest bekamen wir hier ein paar wirklich coole Designs und War Within Grimlock gehörte zu denen, die in der Titanium Serie umgesetzt wurden. Los geht’s!

Robotermodus: Wenn man eine Grimlock Figur baut, dann muss man so ein paar Charakteristika mit drin haben. Er muss grau und golden sein (orange ist auch noch okay). Er braucht einen schwarzen Kopf mit Visor (blau oder rot), Zähne optional. Er sollte ein paar graue Flügel auf dem Rücken haben und vorzugsweise ein Schwert besitzen. Titanium Grimlock kann an all diese Kriterien einen Haken machen und ist klar als Grimlock erkennbar, auch wenn er sich nicht in einen Dinosaurier verwandelt. Anstatt den Hälften eines Schwanzes hat er Panzerketten an den Beinen, anstatt kleinen T-Rex Ärmchen stehen da Auspuffrohre an seinem Rücken hoch. Aber er ist immer noch eindeutig Grimlock.

Wie alle Titanium Figuren ist Grimlock teilweise aus Metall, was ihm eine angenehme Schwere gibt. Die Beweglichkeit ist theoretisch sehr gut, allerdings hören sich die Gelenke immer so an, als würden sie bei der nächsten Bewegung brechen. Außerdem sind die Arme, die aus den großen Panzerketten ausklappen, in ihrer Beweglichkeit eingeschränkt. Grimlock hat ein Schwert und ein Gewehr dabei, wobei ich nicht verstehe warum sie ihm nicht sein klassisches doppelläufiges Gewehr gegeben haben. Die Detaillierung ist auch gut. Das einzige, was man neben den komischen Gelenken noch bemängeln kann, ist die Größe. Grimlock hat in etwa Deluxe-Größe, was irgendwie zu klein für ihn ist. Der Dinobot Anführer müsste eigentlich mindestens Voyager-groß sein. Ansonsten aber ist Titanium Grimlock ein guter Roboter.

Alternativmodus: Zur Abwechslung wird Grimlock mal nicht zu einem mehr oder weniger akkuraten Tyrannosauraus Rex, sondern zu einem cybertronischen Fahrzeug. Es ist nicht wirklich ein Panzer, dazu fehlt ihm das große Geschütz, aber es fährt auf Panzerketten und hatte vorne so einen großen Dom mit Dreifachauspuff an jeder Seite. Okay, eigentlich ist es der Roboter, der auf dem Bauch liegt, aber man merkt das zumindest aus manchen Winkeln nicht sofort. Grimlocks Schwert kann an der Seite und sein Gewehr an der Rückseite des Doms befestigt werden, entweder nach oben oder nach hinten zeigend. Und... ja, mehr habe ich auch nicht zu schreiben. Das Fahrzeug sieht recht vorbildgetreu aus, auch wenn Grimlock in der War Within Serie nicht wirklich oft transformiert zu sehen war, aber das war’s auch schon. Ähnlich wie schon bei Titaniums War Within Optimus Prime ist auch hier der Fahrzeugmodus eher mau.

Bemerkungen: Es war das Jahr 2006. Irgendwo am Horizont zeichnete sich ein Live-Action Transformers Film ab. Hasbro versuchte sich an einer speziellen Reihe nur für Sammler namens Classics. Und dann gab es da noch die Titanium Reihe, produziert von Hasbros Tochter Galoop, die ursprünglich nur aus metallenen Star Wars Fahrzeugen bestand. Aber warum nicht ein paar Transformers da mit reinnehmen? Und obwohl die Dreamwave Comics schon der Vergangenheit angehörten, gab es doch immer noch so einige Fans der „War Within“ Serie, welche diverse Charaktere auf Cybertron zeigte, lange bevor sie auf die Erde kamen. Somit befanden sich in einem sehr wilden, exzentrischen Mix von Figuren der Titanium Serie auch die ersten und bis heute einzigen War Within Figuren. So wie Grimlock.

I habe Grimlock während einer Reise nach San Diego erstanden, hauptsächlich weil ich eine kleine Schwäche für die alten Titanium Figuren habe. Sie haben so ihre Schwächen, ja, wie dass sie alle gleichgroß sind und dass sie diese etwas komischen Gelenke haben. Aber das Design der Figur ist cool und die eigentliche Figur auch gut. Objektiv gesehen allerdings ist die Figur recht eingeschränkt. Ein Grimlock aus einer eher obskuren Comicreihe mit einem schwachen Alternativmodus. Der einzige Grund sie sich zu holen ist, dass es halt Grimlock ist, das war’s. Wer also ein Fan von Grimlock und/oder der War Within Serie ist, der kann versuchen diese recht seltene Figur zu finden. Bedenkt nur, dass es sowohl bessere Grimlocks gibt, als auch bessere Figuren mit cybertronischem Fahrzeugmodus.

Gesamtnote: 3+



Ihr besitzt diese Figur? Bewertet sie auf TFU!
Gespeichert

Seiten: [1]   Nach oben
Drucken
Teletraan Board  |  Fan Zone  |  Teutonicons - Fan Reviews  |  Philister  |  Thema: Phils Kritik zu: Titanium Grimlock
 
Gehe zu:  

Powered by SMF 1.1.21 | SMF © 2015, Simple Machines